Was versteht man unter Paidmails?

Paidmails Geld verdienen im Internet? Neben zahlreichen unseriösen Angeboten erscheint die Möglichkeit der Paidmails durchaus lukrativ: E-Mails empfangen und dafür eine horrende Prämie kassieren. Doch was sind Paidmails genau und wie realistisch sind die Verdienstmöglichkeiten, die durch die Anbieter angepriesen werden? Die Bedeutung des Internets für die Werbeindustrie hat in den letzten Jahren immer weiter zu genommen und dieser Trend hält weiterhin ungebremst an. Neben unterschiedlichen Werbemethoden bietet das Internet einen großen Vorteil: die Werbung kann ohne großen Aufwand personalisiert und an viele potentielle Kunden gebracht werden. Das Surfverhalten der Konsumenten wird durch Cookies und spezielle Web-Analyse-Software ausgewertet. Der User bekommt somit immer auf ihn persönlich abgestimmte Werbeanzeigen eingeblendet. Auch per E-Mail können auf diese Art personalisierte Werbenachrichten verschickt werden: Das Ergebnis ist eine in hohem Maße effektivere Werbung in nahezu allen Produktbereichen. Die Idee der Paidmails ist alt und auch das Prinzip hat sich in den letzten Jahren unwesentlich verändert. Ursprünglich entsprang die Idee aus der Diskussion über die verpönten und ungewollten Spam-Nachrichten. Spam-Nachrichten, egal ob per Mail oder SMS, sind neuerdings in Deutschland verboten. Da sich viele Hersteller und Werbeagenturen noch immer nicht an die neuen Vorschriften halten, sind viele Internetnutzer mehrmals jährlich gezwungen, ihre E-Mail-Adresse abzuändern. Die meisten Anbieter von E-Mail-Diensten schützen ihre Kunden durch moderne Spam-Filter, die ungewollte Nachrichten direkt aussortieren. Dies stellt einen wesentlichen Grund für das neue Aufleben der Paidmails dar. So funktionieren Paidmails Kunden können sich auf den Seiten der Anbieter von Paidmails registrieren und ihre Vorlieben und Interessen speichern. Durch dieses Procedere wird sichergestellt, dass die Werbung der Hersteller direkt an den richtigen Interessentenkreis weitergeleitet wird. Auch die Kunden erhalten so nur Produktinformationen über diejenigen Produkte, für die sie sich interessieren. Die Verdienstmöglichkeiten durch Paidmails liegen leider nur im Cent-Bereich. Der Empfänger der Paidmails muss in der Regel einen Link innerhalb der E-Mail anklicken und somit den Erhalt der Paidmail bestätigen - erst dann wird der Lohn auf dem jeweiligen Paidmail-Konto gutgeschrieben. Die Kunden geben bei der Registrierung eine maximale Anzahl von Paidmails an, die nicht überschritten werden soll. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch um deutlich weniger bis hin zu gar keinen Paidmails, die täglich an die Kunden weitergeleitet werden. Zu wenige Hersteller und Marken nutzen die Möglichkeit der Paidmails und leiten ihre Poduktinformationen an die Paidmail-Anbieter weiter. Bisher beherrschen andere Formen der personalisierten Werbung den Marketing-Markt. Dass Internetnutzer durch Paidmails einen merklichen Nebenverdienst erwirtschaften können, ist somit eher unwahrscheinlich.
Tags: , , ,