Durch Affiliate Marketing online Geld verdienen

Durch Affiliate Marketing online Geld verdienen

Affiliate Marketing als wichtige Säule der Werbewirtschaft

Affiliate Marketing besteht aus internetbasierten Vertriebslösungen, bei denen die Anbieterunternehmen ihrer Vertriebspartner je nach Erfolg vergüten. Die Anbieter stellen hierbei ihre Werbemedien (nämlich Anzeigen bzw. Links von Landingpages) zur Verfügung, die die Vertriebspartner auf ihren Seiten dazu verwenden, die Dienstleistungen oder Produkte des Anbieters zu bewerben. Formen der Affiliate-Werbung bestehen unter anderem auch darin, Texte suchmaschinenzuoptimieren. Das bedeutet: Suchbegriffe (Keywords), die in hoher Menge von Internetanwendern über Suchmaschinen abgefragt werden, verarbeitet man in Werbe- oder Sachtexte, die dann deshalb unter den möglichst ersten Suchergebnissen einer Suchabfrage aufgelistet werden. Als zweite Strategie werden genau diese Keywords mit sogenannten "Backlinks" versehen - ein Klick auf diese Worte führt den Anwender dann auf die Seite des Anbieters, der durch einen eindeutigen Code genau nachvollziehen kann, über welchen Vertriebspartner der aktuelle Anwender umgeleitet wurde. Auch direktes E-Mail-Marketing ist mit dieser Technik möglich.

Affiliate Anbieter

www.zanox.com www.affili.net/a> Es ist das Prinzip der "Vermittlungsprovision", welches hier zu Grunde liegt. Für drei Ereignisse kann ein Vertriebspartner provisioniert werden: Entweder es klickt ein Anwender nur auf den weiterführenden Link ("Click"), oder der Anwender tritt mit dem Anbieter in einen qualifizierten Kundenkontakt ("Lead") oder der Anwender schließt mit dem Anbieter einen Geschäftsvertrag ab ("Sale"). Letzteres wird natürlich am ehesten angestrebt. Anzeigen ("Google-Ads") können ihren Platz auf jeder Webseite finden, sodass der Webseitenbetreiber als Vertriebspartner des auftraggebenden Produkt- oder Diensteanbieters agiert. Die Texte, in denen die Keywords eingearbeitet werden, können ebenso jeder Stilrichtung entsprechen. Oft achten Vertriebspartner darauf, diese Texte nicht allzu deutlich als Werbetexte erscheinen zu lassen - ein solcher Text soll "Mehrwert" haben, dem Leser bzw. Anwender somit Informationen mit sinnvollem Alltagsnutzen vermitteln. Über manche Phänomene ist aus diesem Grund bereits so viel bereits veröffentlicht worden, dass hier kaum noch ein Informationsbedarf besteht. Die Lösung ist es für manche Vertriebspartner, aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft und Politik zu veröffentlichen. So ist es immer mehr die journalistisch geprägte Branche, die die Rolle eines Vertriebspartners einnimmt - oder es sind Fachleute (Köche, Gastronomen, Wissenschaftler etc.), die in regelmäßigen Abständen aktuelle Entwicklungen über ihr Fach und ihre Branche einem interessierten Publikum vermitteln - natürlich nicht ohne "Backlinks" oder Anzeigen auf den entsprechenden Webseiten einzugliedern. Affiliate-Werbung gab es immer schon - die "Offline-Version" sind gedruckte Gutscheine, die einen Code enthalten. Löst ein Kunde nun diesen Gutschein ein, kann der Anbieter nachvollziehen, welcher Vertriebspartner das positive Geschäftsverhalten eines konkreten (Stamm-)Kunden ursächlich beeinflusst hat. Es handelt sich um Provisionen, wie sie auch aus dem Versicherungsmarketing bzw. MLM-Marketing bekannt sind: Ein Vertriebspartner wird (zuweilen auch im Voraus) am letztendlichen Umsatz beteiligt, der durch seine Mitwirkung am Werbebetrieb überhaupt erst entstehen kann. Affiliate-Werbung kann viele Formen annehmen - auch ganze Lexika werden im Internet nur mit diesem Hintergrund eingerichtet. Deshalb ist es immer möglich, sich mit Umsatzgewinn an dem Segment der Affiliate-Werbung zu beteiligen.
Tags: , ,